Unterhaltung und Pflege

Was wurde bisher zur Unterhaltung und Pflege der Gewässer getan? Aus den leider nicht mehr komplett erhaltenen Unterlagen der Berliner Wasserbetriebe kann man entnehmen, dass 1957 aus dem Südwestteil des Sees 4.417 qm abgelagerter Schlamm ausgebaggert wurden. Anfang der 1980iger Jahre wurde der gesamte See ausgebaggert. Die Ausschreibung belief sich damals auf 23.000 qm. Erst im Jahre 2011 wurden die Berliner Wasserbetriebe dann wieder tätig und haben das Absetzbecken/Kammerbauwerk an der Argentinischen Allee gesäubert und dabei 9,8 Tonnen Sand und 300 kg Steine abgesaugt. Unmittelbar hinter dem Absetzbecken hatte sich aber über 35 Jahre lang, in denen keinerlei Entschlammung stattfand, eine massive Schlamm- und Sedimentschicht (in manchen Bereichen 1,80 Meter dick) abgesetzt, die bereits auf einer Länge von ca. 30 Metern zu einer weit fortgeschrittenen Verlandung des Gewässers an der Einleitstelle Argentinischen Allee geführt hat.